Kryptohval driver disse tre altcoinsene høyere: Rapporter

Krypto-analyseselskapet Santiment hevder hvaler akkumulerer Aave (LEND), Ren (REN) og 0x (ZRX).
Bitcoin og ethereum trakk begge ut i løpet av juni og virker prisneutrale på kort sikt.

Cryptocurrency hval retter seg mot altcoins Aave (LEND), Ren (REN) og 0x (ZRX), og gir prisene til dobbelts og tresifrede prosentvise gevinster

I følge en ny rapport fra kryptoanalysikfirmaet Santiment er hvalinvestorer rettet mot tre altcoins for akkumulering, i tillegg til bitcoin. Rapporten hevdet kryptohval begynte å investere i ERC-20-symbolene LEND, REN og ZRX for flere uker siden, noe som førte til en påfølgende prisstigning.

Rapporten fant utlån var opp 130%, mens REN og ZRX hadde verdsatt henholdsvis 120% og 10%.

1) For noen uker siden publiserte vi en artikkel om de tre ERC-20-myntene som viser den største akkumuleringstrenden av de beste ikke-bytteinnehaverne, også kalt hvaler. Prisaksjonen deres siden? $ LEND + 130%, $ REN + 120%, $ ZRX + 10%. For bedre eller verre, #crypto er pic.twitter.com/aKjQNu0bgR

– Santiment (@santimentfeed) 24. juni 2020

Rapporten ga også et litt bullish / nøytralt kortsiktig utsikt for bitcoin mens merking av ethereum var nøytralt på kort sikt. Analysefirmaet hevdet at begge de øverste kryptoassettene hadde falt i en stillhet i løpet av juni måned, med noen altcoins som viste tegn på frakobling.

Rapporten fortsatte

Det er ganske åpenbart at både Bitcoin og Ethereum har falt i en viss pause i løpet av juni måned, og med dette indikerer resten av altcoins (spesielt defi-prosjekter) hvilke som har individuelle verdier uten hjelp fra de to øverste markedskapitalprosjekter som drar dem videre.

Zentralbanken können CBDCs innerhalb eines Tages starten

Ripple’s DeWitt: Zentralbanken können CBDCs innerhalb eines Tages starten

Kryptowährungen haben schon immer die Grauzone der Vorschriften durchschritten, wobei jede Entwicklung in dieser Frage niemanden zufriedengestellt und fast jeden aufgewühlt hat.

größere Krypto-Industrie bei Bitcoin Trader

Laut Craig DeWitt, Senior Director of Products bei Ripple, erfordert die Krypto-Industrie Geduld in Bezug auf den regulatorischen Aspekt digitaler Assets.

DeWitt wurde in einem kürzlich erschienenen Segment gefragt, ob das stetige Tempo, mit dem sich die Dinge aus regulatorischer Sicht entwickeln, sich letztendlich auf die größere Krypto-Industrie bei Bitcoin Trader auswirken würde. Der Director of Products antwortete, dass es von untergeordneter Bedeutung sei, ob Regierungsstellen in anderen Ländern ihr erstes bekommen, solange die Vereinigten Staaten in der Lage sind, es richtig zu machen.

In gewisser Weise schien DeWitt vielen zu versichern und einigen zu widersprechen, die argumentiert hatten, dass Länder wie China den Vereinigten Staaten in Bezug auf die Krypto-Regulierung immer weiter voraus seien.

DeWitt drückte sein Vertrauen und seine Zuversicht in die Regulierungsbehörden des Landes aus und argumentierte, dass das Land schließlich die Innovation digitaler Assets in den Griff bekommen und erfolgreich angemessene Standards etablieren würde.

Auf die Frage, ob die Dinge etwas zu langsam vorankommen, führte DeWitt das Beispiel des Wachstums der letzten fünf Jahre an. Er behauptete, dass die Digital-Asset-Industrie ihrer Zeit in Bezug auf Entwicklung und Engagement auf dem Markt bereits voraus sei, was im Jahr 2015 völlig unvorstellbar sei. Daher glaubt er, dass für grundlegende Verbesserungen eine angemessene Planung und Geduld erforderlich sind, damit die Veränderungen sich auf verschiedene Arten von Anwendungen auswirken.

CBDCs und Zentralbanken

Im Zusammenhang mit den CBDCs schlug DeWitt vor, dass die Zentralbanken, wenn sie wollten, die CBDCs innerhalb eines Tages ohne die Hilfe von Blockketten einführen könnten. Diesen Schritt haben sie jedoch nicht getan, um den Markt der Geschäftsbanken zu schützen. Er sagte,

„Der Grund dafür, dass sie zögern werden, das zu tun, liegt darin, dass dies den Markt, den Anteil der Geschäftsbanken und, wie Sie wissen, diese innovativen Mehrwertdienste, die die Geschäftsbanken anbieten können, erheblich einschränken wird, was eine Zentralbank nicht kann.

Daher sei es für die CBDCs derzeit schwierig, auf der Basis von Privatkunden zu Privatkunden eine Hebelwirkung zu erzielen, sagte er.

DeWitts Bemerkungen machten Sinn, da die Einführung eines zentralisierten Ledgers wie PayPal eigentlich keine schwierige Aufgabe ist, aber sie nimmt den Geschäftsbanken laut Bitcoin Trader die Hälfte ihres Nutzens, und das im Bankensektor geschaffene Ungleichgewicht kann das gesamte Finanzsystem gefährden.

Obwohl es das langfristige Ziel für digitale Vermögenswerte ist, ein solches System zu ersetzen, ist es nicht in den Plänen der Zentralbanken enthalten, die versuchen, eine neue Form des MoE zu implementieren.